Globale Megatrends der Nachhaltigkeit wie Klimawandel, Rohstoffknappheit oder der demographische Wandel gewinnen auch für Investmentfonds immer mehr an Bedeutung. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Anzahl „nachhaltiger“ Fonds explosionsartig zugenommen hat. Wie können Anleger in einem solchem Umfeld wissen, ob ein Fonds auch das beinhaltet was es verspricht? Denn da ist ein Problem beim nachhaltigen Investieren: Eine eindeutige Definition, was ein Nachhaltigkeitsfonds ist, gibt es nicht. Qualitätsstandards sollen hier für Abhilfe sorgen und Transparenz schaffen.

Artikel lesen